Hartgestein: Granitwürfel

Naturstein

Grob gesagt gibt es zwei große Gruppen von Gesteinsarten:

Hartgesteine

Sie können magmatische oder metamorphe Gesteine sein. Die magmatischen Gesteinsarten entstanden durch das Erstarren des Magma entweder im Erdinneren oder an der Erdoberfläche. Metamorphe Gesteine sind Umwandlungsgesteine, die unter hohem Druck oder hoher Temperatur eine neue Mineralzusammensetzung erfahren haben.

Weichgesteine

Zu ihnen gehören die Sedimentgesteine. Sie entstanden durch die Verwitterung durch Wind und Wasser und wurden von weiteren Schichten überlagert und verdichteten unter Druck und erhöhter Temperatur zu neuen Gesteinen.

Bei der Wahl des geeigneten Natursteins ist sehr oft die Festigkeit ausschlaggebend, aber auch die Spaltbarkeit, Farbe und Kombinationsmöglichkeit mit anderen Materialien bestimmend.

Der Übergang zwischen Hartgestein, wie zum Beispiel Granit und Porphyr, und weichen Gesteinsarten ist fließend, sodass auch relativ weiche Gesteine wie Sandstein, Travertin oder Marmor für Pflasterungen Verwendung finden.

Bei uns in Österreich ist allerdings aufgrund der klimatischen Verhältnisse auf die Frostbeständigkeit zu achten.